Service
Warenkorb
Menu
⚠️ HITZEALARM! Kühlen Sie Ihr Tier rechtzeitig. ☀️ Mehr lesen

Chow Chow

Der Chow Chow ist eine alte chinesische Rasse, die als Haus-, Wach- und Jagdhund gehalten wird. Dieser Hund wurde auch wegen seines Fleisches und seines Fells gehalten. Er war auch Beschützer der Tempel, wo er nicht nur ein Wachhund, sondern auch ein Jäger der bösen Geister war. Für diese Aufgabe waren der runzelnde Blick und die blau-schwarze Zunge von großer Bedeutung.

chow chow

Eigenschaften

Herkunft: China
Andere Rassennamen: Barbarenhund, Tatarenhund und Chinesischer Spitz
Körper: kompakt, würdevoll, ohne schwer zu sein; ziemlich langer Hals mit leichter Wamme, breite und tiefe Brust
Gewicht: Rüde: 20 bis 25 kg - Hündin: 18 bis 20 kg
Widerristhöhe: Rüde: 48 bis 56 cm - Hündin: 46 bis 51 cm
Häufige Krankheiten: Entropium (Einrollen der Augenlider nach innen), Kniebandprobleme, Haut- und Fellprobleme

Farbe

Das Fell besteht aus langem, stehendem Haar. Glattes Rot, Schwarz, Blau und Creme sind die häufigsten Farben, Chow Chows haben eine blaue Zunge und ein blaues Pigment. Der Chow Chow sollte regelmäßig gut gebürstet werden, besonders an Stellen, an denen sich Verfilzungen bilden können.

Vorgehensweise beim Training

Ein Chow Chow gehorcht nur, wenn er die Notwendigkeit oder den Grund des Befehls versteht (der Bezugsperson einen Gefallen zu tun, kann auch ein guter Grund sein). Wenn der Chow Chow trainiert wird, ist viel Geduld nötig, denn die meisten Chow Chows lernen nicht sehr schnell und haben ihren eigenen Kopf. Die Grundbefehle lernt aber jeder Chow Chow, wollen Sie jedoch wenn weiter trainieren, hängt es vom einzelnen Chow Chow ab, ob dies Erfolg hat.

Hundesportarten

Der Chow Chow kann als Jagdhund, Zughund, Rinder-/Schafhirte und Begleithund eingesetzt werden.

Chow Chows sind für Besitzer geeignet, die

  • einen ruhigen, wachsamen Hund suchen.
  • an Hundeausstellungen teilnehmen möchten.
  • einen nicht zu aktiven Hund suchen.