Probiotika für Katzen - Immunsystem

Bei Medpets.de finden Sie zahlreiche Probiotika und andere Produkte, die die Abwehr und das Immunsystem Ihrer Katze stärken helfen.

Probiotika sind Zubereitungen, die lebensfähige Mikroorganismen enthalten, welche einen gesundheitsfördernden Einfluss auf den Wirtsorganismus haben sollen. Sie leisten angeblich einen positiven Beitrag zur Verdauung und zum Stuhlgang.

Darmflora im Gleichgewicht

Die Mikroorganismen in Probiotika sind in der Regel lebende Bakterien. Diese werden in probiotischen Nahrungsmitteln für Katzen oft mit Fasern ergänzt, die eine positive Wirkung auf die Darmflora ausüben. Unter der Darmflora versteht man die Gesamtheit von Mikroorganismen, die von Natur aus im Darm der Katze anwesend sind. Völlig zu Unrecht werden Probiotika manchmal als Medikamente bezeichnet. Probiotika sind Nahrungsergänzungsmittel, die dafür sorgen können, dass sich die Widerstandskräfte der Katze stabilisieren oder verbessern. Die nützlichen Bakterien in probiotischen Nahrungsmitteln sind bereits von Haus auf im Körper der Katze vorhanden. Ist das natürliche Gleichgewicht (durch Krankheit oder Medikamente) gestört, zeigt sich die Katze anfälliger für Krankheiten oder Viren. In dieser Situation kann es sinnvoll sein, dem Tier Probiotika zu geben, um das natürliche Gleichgewicht der Darmflora wieder herzustellen.

Wann genau sollte ich Probiotika verabreichen?

Gesunde Katzen, die eine gute, ausgewogene Ernährung bekommen, sollten im Prinzip keine Probiotika nötig haben. Jedoch ist die Zusammensetzung der Katzennahrung in vielen Fällen nicht optimal, sodass das Gleichgewicht im Magen-Darm-Trakt gestört sein könnte. Außerdem leiden einige Katzen auch an einer Überempfindlichkeit gegenüber bestimmten Proteinen und Kohlenhydraten. Dies zeigt sich häufig an Verdauungsproblemen wie Erbrechen oder Durchfall. Weil bei diesen Tieren die Balance im Darm gestört ist, sind sie anfälliger für Krankheiten. Bei der Herstellung des natürlichen Gleichgewichts profitieren Katzen durch zusätzliche Gabe von Probiotika zum normalen Futter. Natürlich ist es auch notwendig, dass die Nahrung derart angepasst wird, dass die Auslöser (Allergene), die die Überempfindlichkeit hervorgerufen haben, eliminiert werden.

Probiotika und Antibiotika

Wenn Ihre Katze an einer bakteriellen Infektion leidet, wird der Tierarzt möglicherweise Antibiotika verschreiben. Antibiotika bekämpfen die Bakterien, weswegen sich die Katze recht schnell erholen kann. Ein Nachteil der Antibiotika ist, dass es häufig zu Nebenwirkungen kommt. Antibiotika töten nicht nur die schädlichen Bakterien ab, sondern leider auch die guten, die für die Gesundheit der Katze notwendig sind. Daher ist es ratsam, einem Tier, das mit Antibiotika behandelt wurde, anschließend mit Probiotika zu versorgen. Das dient der Wiederherstellung der Darmflora und dadurch des Gesamtwiderstandes.

HINWEIS

Wie bereits erwähnt, haben gesunde Katzen, die ausgewogen ernährt werden, keine zusätzlichen Probiotika notwendig. Bei älteren Katzen oder Tieren, die mit Antibiotika behandelt worden sind, kann eine probiotische Ernährung unterstützend wirken und den Genesungsvorgang beschleunigen. Wenn Sie unsicher sein sollten, ob Ihre Katze Probiotika braucht, fragen Sie Ihren Tierarzt.

Medpets verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmes Online-Erlebnis zu ermöglichen. Mit diesen Cookies verfolgen wir und Drittanbieter Ihr Verhalten im Internet. Somit können wir personalisierte Werbung schalten, können Sie Informationen auf Social Media Plattformen teilen und eine gut funktionierende Webseite anbieten. Durch die Weiterverwendung von Medpets.de, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Lesen Sie mehr Schließen