> Nierenerkrankungen und deren Behandlung bei Hund & Katze

Nierenerkrankungen und deren Behandlung bei Hund & Katze

Nierenerkrankungen und deren Behandlung bei Hund & Katze

Nierenleiden

Nierenleiden tritt bei Hunden und Katzen sehr häufig auf. Meist entstehen Beschwerden erst im fortgeschrittenen Alter, doch auch Jungtiere können an schweren Nierenproblemen erkranken. In der Regel werden akutes und chronisches Nierenversagen unterschieden.

Ursachen

In vielen Fällen ist die Ursache von Nierenproblemen unbekannt, jedoch nicht immer. Bei Katzen können beispielsweise erbliche Faktoren mitspielen (wie bei PKD, der Polycystic Kidney Disease oder 'Polyzystischen Nierenerkrankung'), während Niereninsuffizienz bei Hunden im Zusammenhang mit Leishmaniose bzw. Leishmanien oder z.B. einer Trauben- / Rosinenvergiftung beobachtet werden kann.

Symptome

Chronische Nierenprobleme sind häufig schon länger vorhanden, bevor die klinischen Beschwerden entstehen und deutlich werden. Denn erst, wenn 70% der gesamten Nierenfunktion verloren gegangen ist, sammeln sich Abfallstoffe im Körper an. Normalerweise filtern die Nieren diese Abfallstoffe aus dem Blut, was bei Nierenleiden allerdings nicht mehr ausreichend geschieht. So vergiftet das betroffene Tier sich sozusagen selbst. Hierbei treten häufig Symptome wie verminderte Esslust, Erbrechen, übermäßiges Trinken und Urinieren, Abmagern, mattes Fell und Schleimhautschädigungen auf.

Diagnose

Nierenerkrankungen können mit Hilfe einer Urin- und Blutuntersuchung festgestellt werden. Manchmal sind ergänzende Maßnahmen wie eine Ultraschalluntersuchung nötig.

Behandlung

Schwer geschädigtes Nierengewebe kann sich nicht wieder regenerieren, daher ist das Ziel einer Therapie das Schonen des noch funktionsfähigen Gewebes. In akuten Phasen kann eine Infusions-Therapie notwendig sein. In späteren Stadien wird die Behandlung mit speziellem Nieren-Futter und eventuell unterstützenden Medikamenten oder Ergänzungsmitteln fortgesetzt. Das Spezial-Futter muss in der Regel ein Leben lang weiter gefüttert werden.

Nierendiät / Nieren-Spezialfutter

Eine spezielle Nierendiät enthält im Allgemeinen einen verminderten aber qualitativ hochwertigen Protein-Gehalt, um die Nieren zu entlasten. Auch die Menge an Natrium und Phosphor ist geringer. Da Nierenbeschwerden oft Übelkeit mit sich bringen ist es schwierig, schmackhaftes Nierenfutter zu finden, das von Hunden oder Katzen angenommen wird. Manchmal kann es helfen, zwischen mehreren Nierenfutter-Marken abzuwechseln, oder das Trockenfutter mit Nassfutter zu mengen. Auch das Zufügen von warmem Wasser oder ein kurzes Aufwärmen des Futters (vor allem bei Nassfutter) können die Esslust des Tieres fördern. In unserem Sortiment finden Sie qualitativ hochwertiges Nieren-Spezialfutter für Hunde und Katzen mit Nierenproblemen, beispielsweise Royal Canin Renal, Hill's k/d, Specific Kidney Support, Sanimed Renal, Eukanuba Renal oder Vet-Complex Renal.

Snacks

Sobald ein Tier eine bestimmte Diät mit Spezial-Futter einhalten muss, ist es essentiell wichtig, dass keine "normalen Snacks" nebenher gegeben werden. Falls Sie Ihren Vierbeiner trotzdem ab und zu mit einem Leckerli verwöhnen möchten, können Sie spezielle Snacks für Nierenpatienten benutzen, oder aber Trockenfutter einer anderen Marke.

Phosphatbinder

Manche Nierenpatienten haben zuviel Phosphat im Blut. Um die Phosphatwerte zu regulieren, können spezielle Phosphatbinder verabreicht werden, was auch dem weiteren Leistungsabfall der Nieren entgegen wirkt. Geeignete Mittel, die Phosphatbinder enthalten, sind unter anderem Ipakitine und Pronefra.

Unterstützende Ergänzungsmittel

Neben obenstehenden Maßnahmen können diverse Ergänzungsmittel dabei helfen, die Nierenfunktion auf natürliche Weise zu unterstützen. Beispiele hierfür sind Phytonics Detox Comp, Puur Niere oder Groene Os Blase & Nieren.

Haben Sie Fragen zu diesem Thema oder anderen Erkrankungen? Bitte kontaktieren Sie unseren Tierarzt per Telefon unter 06922 222 95 73 oder per E-Mail an tierarzt@medpets.de.

Teilen Sie diesen Artikel

Medpets verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmes Online-Erlebnis zu ermöglichen. Mit diesen Cookies verfolgen wir und Drittanbieter Ihr Verhalten im Internet. Somit können wir personalisierte Werbung schalten, können Sie Informationen auf Social Media Plattformen teilen und eine gut funktionierende Webseite anbieten. Durch die Weiterverwendung von Medpets.de, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Lesen Sie mehr Schließen