Blase - Niere - Leber


Blasenentzündung und Blasensteine

Blasenentzündungen kommen bei Pferden sehr viel seltener vor als bei unseren Haustieren. Aufgrund der anatomischen Unterschiede sind häufiger Stuten als Hengste von einer Blasenentzündung betroffen. Dafür zeigen Hengste häufiger Symptome für Blasensteine. Infektionen der Blase treten gelegentlich nach einem Trauma der Harnwege auf, wie beispielsweise nach der Geburt eines Fohlens, oder bei bestehenden Blasensteinen auf. Blasensteine entstehen durch Ansammlungen von Kristallen, die bei Pferden zu einem Großteil aus Kalzium aufgebaut sind. Diese sogenannten Steine können nicht nur an der Blase auftreten, sondern auch an den Nieren und in den Harnwegen.

Kreuzkraut

Das ansprechende Aussehen des gelb blühenden Jakobs-Kreuzkrautes und seiner Verwandten, dem Wasser- und Alpen-Kreuzkraut, darf nicht darüber hinwegtäuschen, dass durch die Pflanze ein hohes Vergiftungsrisiko für auf Wiesen und Grünland weidende Rinder und Pferde besteht. Zwar wird ein Pferd aufgrund des schlechten Geruches und Geschmackes nur selten eine solche Pflanze spontan auf der Weide fressen, in getrocknetem Zustand verschwindet diese abschreckende Eigenschaft jedoch. Was bleibt, ist die Toxizität. Kreuzkraut kann schon beim einmaligen Verzehr einer größeren Menge oder bei längerer Einnahme geringer Mengen zu irreversiblen Leberschäden führen.

Großer Leberegel

Der große Leberegel (Fasciola hepatica) ist ein weitverbreiteter Parasit, der vor allem bei Wiederkäuern auftritt. In letzter Zeit ist dieser Saugwurm auch immer öfter bei Pferden zu finden. Nachdem nur eine bestimmte Schneckenart (Zwergschlammschnecke) als Zwischenwirt fungiert, kommen die Leberprobleme ausschließlich bei Tieren vor, die auf feuchten, sumpfigen Wiesen grasen. Die Symptome variieren je nach Schädigungsgrad zwischen leichtem Erbrechen, Fieber und Übelkeit oder können mit schwerwiegenden Entzündungen oder Verstopfungen des Gallenganges einhergehen.

Nierenprobleme

Nierenprobleme treten bei Pferden nicht ganz so häufig auf wie bei unseren Haustieren, können sicherlich aber auch schwerwiegender Natur sein. Es können Nierensteine und Tumore auftreten, allerdings sind die Symptome erst dann zu erkennen, wenn bereits ein wesentlicher Teil der Nierenfunktion verloren gegangen ist.

Medpets führt verschiedene Produkte der Marken Groene Os, Phytonics und Sensipharm zur Behandlung von Blasen-, Nieren- und Lebererkrankungen bei Pferden.

Medpets verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmes Online-Erlebnis zu ermöglichen. Mit diesen Cookies verfolgen wir und Drittanbieter Ihr Verhalten im Internet. Somit können wir personalisierte Werbung schalten, können Sie Informationen auf Social Media Plattformen teilen und eine gut funktionierende Webseite anbieten. Durch die Weiterverwendung von Medpets.de, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Lesen Sie mehr Schließen