> Zu schnell arbeitende Schilddrüse bei Ihrer Katze

Zu schnell arbeitende Schilddrüse bei Ihrer Katze

Zu schnell arbeitende Schilddrüse bei Ihrer Katze

Eine zu schnell arbeitende Schilddrüse ist ein Problem, das wir häufig bei älteren Katzen beobachten. Dieser Zustand wird als Hyperthyreose bezeichnet und bedeutet, dass die Schilddrüse Ihrer Katze zu viele Schilddrüsenhormone produziert. Dieser Blogartikel erklärt, was die Schilddrüse ist und welche Folgen eine zu schnell arbeitende Schilddrüse für Ihre Katze hat. Auch die Behandlung wird erörtert.

Die Schilddrüse einer Katze

Die Schilddrüse ist ein Organ, das aus zwei Teilen besteht, die auf beiden Seiten der Luftröhre der Katze liegen. In der Nähe der Schilddrüsen befinden sich auch die Nebenschilddrüsen. Die Schilddrüse sorgt dafür, dass der Stoffwechsel Ihrer Katze richtig funktioniert.

Was ist das Problem an einer Schilddrüse, die zu schnell arbeitet?

Wie das Wort schon sagt, arbeitet die Schilddrüse bei einer Katze mit Hyperthyreose zu schnell. Dies bedeutet, dass zu viel Schilddrüsenhormon gebildet wird. Dadurch arbeiten die Organe im Körper zu schnell, was zu Symptomen wie erhöhter Herzfrequenz, hohem Blutdruck, zu schneller Verdauung (oft mit Durchfall) oder Verhaltensänderungen führt. Häufig wird die Hyperthyreose durch einen gutartigen Tumor in der Schilddrüse verursacht.

Welche Symptome bei einer Katze auftreten können

Die Symptome, die durch diesen Zustand verursacht werden können, sind:

  • Abmagerung, trotz gutem Appetit
  • Vermehrtes Trinken und Wasserlassen
  • Ein schlechter Fellzustand
  • Verändertes Verhalten. Viele Katzen sind unruhig und aktiver als sonst. Sie suchen auch kühle Plätze zum Ausruhen auf.
  • Manchmal Erbrechen und Durchfall
  • Die Schilddrüse kann manchmal im Nacken gefühlt werden, weil sie vergrößert ist. Dies ist bei einer normalen Schilddrüse nicht möglich

Da der Blutdruck bei einer Katze mit einer zu schnell arbeitenden Schilddrüse häufig erhöht ist, können weitere Symptome auftreten, wie z. B. eine Beeinträchtigung der Herzfunktion, eine Verschlechterung der Nierenfunktion und sogar Blindheit.

Wie kann mein Tierarzt bei meiner Katze eine Schilddrüsenüberfunktion diagnostizieren?

Die von der Katze gezeigten Symptome geben oft einen Hinweis darauf, was los ist. Vor allem, wenn die Schilddrüse auch im Nacken Ihrer Katze ertastet werden kann, wird die Diagnose noch wahrscheinlicher.

Dies kann durch Bluttests bestätigt werden. Dabei werden verschiedene Körperfunktionen wie die Leber- und Nierenfunktion sowie die Schilddrüsenwerte untersucht.

Manchmal zeigt eine Katze alle Symptome einer zu schnell arbeitenden Schilddrüse, aber der Blutspiegel des Schilddrüsenhormons ist noch normal. Es ist dann ratsam, dass Ihr Tierarzt nach etwa 6 Wochen erneut eine Blutprobe entnimmt. Viele Tierärzte können den Schilddrüsenwert einer Katze in ihrer Praxis messen.

Neben einer Blutuntersuchung ist es auch wichtig, den Blutdruck zu messen. Diese ist, wie bereits erwähnt, oft zu hoch und kann schwerwiegende Folgen für den Körper der Katze haben. Wenn der Blutdruck also zu hoch ist, muss er oft behandelt werden, um Beschwerden vorzubeugen oder zu beheben.

Wie kann meine Katze behandelt werden?

Wenn bei Ihrer Katze eine Schilddrüsenüberfunktion diagnostiziert wurde, sollten Sie überlegen, wie Ihre Katze behandelt werden kann. Es gibt verschiedene Behandlungsmöglichkeiten für eine Katze mit einer Schilddrüsenüberfunktion. Diese hängen von einer Reihe von Faktoren ab, darunter:

  • Die Symptome Ihrer Katze
  • Ist es ein gutartiger oder ein bösartiger Tumor?
  • Befindet sich das Gewebe nur in der Schilddrüse oder auch an anderen Stellen? Dies wird als ektopisches Schilddrüsengewebe bezeichnet. In diesem Fall ist die Operation schwieriger, weil man möglicherweise nicht das gesamte Gewebe entfernen kann.
  • Das Alter Ihrer Katze
  • Der allgemeine Zustand Ihrer Katze und ob es zusätzliche Probleme gibt.
  • Ist Ihre Katze gut mit Medikamenten versorgt oder nicht.

Was sind die Behandlungsmöglichkeiten?

  • Behandlung mit Medikamenten: Es gibt Tabletten, die die Produktion von Schilddrüsenhormonen hemmen. Dies ist die häufigste Form der Behandlung. Sie sollten dann natürlich auch in der Lage sein, Ihrer Katze Tabletten zu geben.
  • Chirurgische Entfernung (eines Teils) der Schilddrüse: Dies ist ein schwieriger Eingriff und wird nicht von jedem Tierarzt durchgeführt. Es ist schwierig, weil Schilddrüsengewebe an einer anderen Stelle nicht entfernt werden kann. Es ist daher ratsam, zunächst mit einer speziellen Kontrastmittelanalyse herauszufinden, wo sich das aktive Schilddrüsengewebe befindet, um zu verhindern, dass die Operation umsonst durchgeführt wird. Bei der Entfernung der Schilddrüse ist es sehr wichtig, die Nebenschilddrüsen nicht zu entfernen. Diese haben eine wichtige Funktion im Körper und ein Tier kann nicht ohne sie auskommen. Eine Komplikation der Operation besteht darin, dass Schilddrüsengewebe nachwachsen kann oder dass nicht genügend Schilddrüsenhormone gebildet werden, so dass Ihre Katze weiterhin Medikamente benötigt.
  • Behandlung mit radioaktivem Jod: Das radioaktive Jod gelangt in den erkrankten (aktiven) Teil der Schilddrüse und zerstört den erkrankten Teil. Dies ist ein spezielles Verfahren, für das Ihre Katze überwiesen werden muss. Wird das erkrankte Schilddrüsengewebe behandelt, wird das gesunde Schilddrüsengewebe oft wieder aktiv, und es ist keine weitere medikamentöse Behandlung erforderlich. Ihre Katze wird nach der Behandlung einige Tage lang radioaktiv sein. Ihre Katze muss mindestens 8 Tage lang in einem speziellen Raum untergebracht werden. Diese Behandlung ist daher nicht für Katzen geeignet, die nicht fressen oder die weitere Medikamente benötigen. Manchmal muss die Behandlung wiederholt werden.
  • Behandlung mit Spezialfutter: Es gibt ein Spezialfutter für Katzen ohne Jod, nämlich Hill's y/d. Dieses Jod wird für die Produktion von Schilddrüsenhormonen benötigt. Durch die Verwendung dieses Futters ist es oft nicht mehr notwendig, Medikamente zu verabreichen oder eine andere Behandlung durchzuführen. Es ist wichtig, dass die Katze nichts anderes als dieses Futter frisst. Es ist also die am besten geeignete Behandlung für Wohnungskatzen. Der Nachteil ist, dass es nicht von allen Katzen akzeptiert wird.

Was sollte ich tun, wenn meine Katze auch unter Bluthochdruck leidet?

Wenn Ihre Katze sowohl an Bluthochdruck als auch an einer zu schnell arbeitenden Schilddrüse leidet, sollte dies separat behandelt werden. Manchmal normalisiert sich der Blutdruck, wenn die Schilddrüsenerkrankung unter Kontrolle ist, manchmal muss der Bluthochdruck jedoch lebenslang medikamentös behandelt werden.

Meine Katze wurde behandelt, aber was jetzt?

Wenn Ihre Katze wegen einer Schilddrüsenerkrankung behandelt wird, ist es wichtig, dass Ihr Tierarzt regelmäßige Kontrollen durchführt. Dies gilt für alle Formen der Behandlung. Es ist wichtig, dass Ihr Tierarzt alle 3-6 Monate die folgenden Kontrollen durchführt:

  • Körperliche Untersuchung und Gewichtskontrolle
  • Blutuntersuchung der Schilddrüsenwerte, aber auch des Blutbildes (rote und weiße Blutkörperchen), der Nieren und der Leberfunktion
  • Auch eine zu schnell arbeitende Schilddrüse kann sich hierauf auswirken, ebenso wie die Behandlung
  • Kontrolle des Blutdrucks

Sind Sie unsicher, ob Ihre Katze an einer schnell arbeitenden Schilddrüse leidet? Dann lassen Sie Ihre Katze von Ihrem Tierarzt untersuchen. Eine rechtzeitige Diagnose und eine schnelle Behandlung können Ihrer Katze zu einem langen und glücklichen Leben verhelfen.

Haben Sie Fragen zu dieser Krankheit bei Katzen? Wenn ja, kontaktieren Sie uns bitte über tierarzt@medpets.de.

Teilen Sie diesen Artikel