> Achtung! Aggressive Wespen im Vormarsch

Achtung! Aggressive Wespen im Vormarsch

Achtung! Aggressive Wespen im Vormarsch

Ein Wespenstich bei Ihrem Hund oder Ihrer Katze ist leider nicht immer zu verhindern. Hunde und Katzen sind nun einmal neugierig und reagieren auf Bewegung. Alles, was krabbelt oder fliegt, zieht ihre Aufmerksamkeit auf sich.

Der Wespenmonat August

Es sieht danach aus, dass eine echte Wespenplage kommen wird. Sie sehen vielleicht noch nicht so viele Wespen, aber sie kommen mehr und mehr in Massen heraus. Aufgrund des heißen Sommers letztes Jahr, des warmen Winters der vergangenen Saison und des frühen Beginns des Sommers dieses Jahr, können wir mit 68 % mehr Wespen rechnen als im Jahr 2018. Die meisten Wespenplagen kommen im Monat August vor und werden dann oft wirklich unangenehm. Alle Wespen gehen intensiv auf die Suche nach Nahrung, nach dem die Nester vollständig aufgebaut sind. Insbesondere in der Nähe von Terrassen sehen wir sie oft. Die süßen Getränke, Früchte oder Zucker ziehen die Wespen an.

Wespenstich bei Hund und Katze

Die Wespenplage kann dazu führen, dass Ihr Haustier von einer Wespe gestochen wird. Leider ist ein Wespenstich bei Ihrem Hund oder Ihrer Katze nicht immer zu verhindern. Hunde und Katzen sind nun einmal neugierig und reagieren auf Bewegung. Alles, was kriecht und fliegt, zieht ihre Aufmerksamkeit auf sich. Hier gehören neben den stechenden Wespen auch Bienen dazu. Die häufigsten Wespenstiche kommen bei Ihrem Hund oder Ihrer Katze im Fell vor. Manchmal treten sie auch im Maul, im Rachen oder an der Nase auf. Es gilt immer, gut darauf zu achten, dass die Stelle, an der die Wespe zugestochen hat, nicht anschwillt. Sollte dies doch der Fall sein, nehmen Sie umgehend Kontakt mit Ihrem Tierarzt für eine Konsultation auf.

Welcher Stich?

Es gibt verschiedene Arten von Stichen. Ein Bienenstachel ist sehr scharf und bleibt aufgrund seiner Widerhaken in der Haut stecken. Die Biene wird jedoch sterben, nachdem sich ihr Stachel von ihr abgetrennt hat. Der Wespenstachel ist nicht scharf, aber sehr schmerzhaft. Wespen können überdies mehrmals und häufiger zustechen, wenn sie die Gelegenheit dafür bekommen.

Leider werden Hunde und Katzen oft in das Gesicht gestochen, nachdem sie mit ihrer Nase an dem Tier geschnüffelt haben. Vor allem die Stiche auf der empfindlichen Hundenase sind sehr schmerzhaft. Einige Hunde können sogar auf die Zunge oder in den Rachen gestochen werden, wenn sie versuchen, nach der Wespe zu schnappen und diese zu fressen. Die Stiche im Maul können aufgrund der Schwellung, die sie verursachen, gefährlich werden. Die Schwellung kann die Kehle Ihres Hundes verengen und so die Atemwege blockieren. In diesem Fall ist es ebenfalls ratsam, so schnell wie möglich Kontakt mit Ihrem Tierarzt aufzunehmen.

Allergische Reaktion

Eine allergische Reaktion kann bei Ihrem Hund oder Ihrer Katze durch das Gift, das in dem Stachel steckt oder durch eine große Anzahl an Stichen verursacht werden. Woran Sie bei Ihrem Haustier eine starke Reaktion darauf erkennen? An Schwäche, Atemproblemen und einer starken Ausdehnung der Schwellung. Wenn Sie bemerken, dass Ihr Hund oder Ihre Katze eine heftige körperliche Reaktion auf einen Wespen- oder Bienenstich zeigt, dann bringen Sie es schnell zum Tierarzt.

Wenn der Stachel noch vorhanden ist, dann versuchen Sie, ihn zu entfernen, indem Sie ihn herauskratzen. Vermeiden Sie die Verwendung von einer Pinzette oder Zange, es sei denn, es ist notwendig. Durch das Entfernen des Stachels mit einer Zange oder Pinzette, kann mehr Gift aus dem Beutel des Stachels gedrückt werden. Verwenden Sie einen in ein Handtuch gewickelten Eisbeutel, um so die Schwellung und den Schmerz zu verringern. Ebenso können Sie auch Cane Protecta Hundelotion oder Bach Rescue Creme verwenden.

Das richtige Produkt bei einem Wespenstich

In dem Sortiment von Medpets finden Sie verschiedene Produkte, die bei der Bekämpfung von Wespen helfen können. Entscheiden Sie sich für eine natürliche Bekämpfung mit der Wespenfalle Uniek. Füllen Sie die Wespenfalle mit dem Wespenlockstoff von Vespa auf. Haben Sie ein Pferd auf der Weide und möchten Sie neben Wespen auch Bremsen und weitere fliegende Insekten bekämpfen? Dann entscheiden Sie sich für den Horse Fly Trap Ball.

Teilen Sie diesen Artikel

Medpets verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmes Online-Erlebnis zu ermöglichen. Mit diesen Cookies verfolgen wir und Drittanbieter Ihr Verhalten im Internet. Somit können wir personalisierte Werbung schalten, können Sie Informationen auf Social Media Plattformen teilen und eine gut funktionierende Webseite anbieten. Durch die Weiterverwendung von Medpets.de, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Lesen Sie mehr Schließen