> Die Tragezeit einer Katze

Die Tragezeit einer Katze

Die Tragezeit einer Katze

Wenn Sie feststellen, dass Ihre Katze trächtig ist, kann das viele Fragen aufwerfen. Wahrscheinlich möchten Sie wissen, wie lange die Trächtigkeitsdauer ist, damit Sie sich auf den Wurf vorbereiten können. In diesem Artikel erfahren Sie mehr hierüber.

Schwangerschaft erkennen

Wenn Ihre Katze nicht kastriert ist und sich im Freien aufhält, kann sie trächtig werden, entweder erwünscht oder ungewollt. Es kann eine Weile dauern, bis Sie deutlich sehen oder bemerken können, dass Ihre Katze trächtig ist. Eine trächtige Katze wird zunächst etwas an Gewicht zunehmen. Ob Ihre Katze trächtig ist, können Sie auch an ihren Brustwarzen erkennen. Diese verändern ihre Farbe und werden dunkler und größer. Nach 3 bis 4 Wochen der Trächtigkeit ist es möglich, die Kätzchen im Bauch zu spüren. Wenn jedoch nicht viele Kätzchen im Bauch sind oder die Blase voll ist, kann es schwierig sein, sie zu ertasten. Wenn Sie sicher sein wollen, dass Ihre Katze trächtig ist, können Sie dies von Ihrem Tierarzt bestätigen lassen. Dies kann mit Hilfe eines Ultraschalls oder einer Röntgenaufnahme geschehen. Eine Ultraschalluntersuchung kann ab etwa 28 Tagen der Schwangerschaft durchgeführt werden. Mit Hilfe eines Ultraschalls lässt sich nur schwer feststellen, wie viele Kätzchen Ihre Katze haben wird. Es ist besser, dies mit einer Röntgenaufnahme festzustellen. Auf einem Röntgenbild kann man die Skelette der Kätzchen sehen. Ab etwa 6 Schwangerschaftswochen ist eine Röntgenaufnahme möglich.

Trächtigkeitsdauer bei Katzen

Trächtigkeit ist der Zeitraum, den ein Kätzchen von der Empfängnis bis zur Geburt im Mutterleib verbringt. Bei einer Katze beträgt die Trächtigkeitsdauer im Durchschnitt 63 Tage, also etwa neun Wochen. Dies kann jedoch einige Tage kürzer oder länger sein.

Wenn Sie Ihre Katze gedeckt haben, können Sie den Tag der Geburt berechnen. Wenn Sie nicht wissen, wann Ihre Katze gedeckt wurde, kann ein Tierarzt das Datum der Geburt schätzen.

Pflege während der Schwangerschaft

Sie brauchen das Futter Ihrer Katze in den ersten Wochen der Trächtigkeit nicht zu ändern. Erst ab der 6. Woche nimmt der Appetit Ihrer Katze zu, da die Kätzchen schneller wachsen und der Mutterkatze viel Energie abverlangen. Wechseln Sie dann zu einem Futter, das für Kätzchen oder trächtige Katzen geeignet ist, wie z. B. Royal Canin Mother & Babycat - Katzenfutter oder Veterinary HPM Cat - Baby Pre Neutered. Dieses Futter hat eine besondere Zusammensetzung und eine hohe Energiedichte, die ideal für das Wachstum von Kätzchen und für Ihre trächtige Katze ist. Sie können die Fütterung fortsetzen, wenn die Mutterkatze geworfen hat und säugt. In den letzten Wochen der Trächtigkeit kann der Appetit nachlassen, weil der Platz im Bauch von den Jungtieren eingenommen wird. Es wird empfohlen, kleinere Portionen über den Tag verteilt zu geben.

Vorbeugung der Trächtigkeit bei Ihrer Katze

Nicht jeder wartet auf einen Wurf von Kätzchen. In diesem Fall ist es am besten, wenn Sie verhindern, dass Ihre Katze trächtig wird. Die wirksamste und endgültige Lösung ist die Sterilisation. Nach diesem Eingriff müssen Sie sich keine Sorgen mehr machen, dass Ihre Katze trächtig wird. Ein Nachteil ist, dass sie nicht umkehrbar ist. Eine Alternative zur Sterilisation ist die Katzenpille. Dies ist eine vorübergehende Lösung, die verhindert, dass Ihre Katze läufig wird. In dem Artikel Die Katzenpille können Sie mehr über die Pille und ihre Nebenwirkungen lesen.

Wenn Sie nach der Lektüre dieses Artikels weitere Fragen zur Trächtigkeit Ihrer Katze haben oder mehr über die Geburt und die Pflege der Jungtiere wissen möchten, wenden Sie sich bitte an uns. Bitte kontaktieren Sie uns über tierarzt@medpets.de. Siehe auch unser breites Angebot an Kittenfutter, Zubehör und Entwurmung für Kätzchen.

Teilen Sie diesen Artikel