> Myiasis bei Kaninchen

Myiasis bei Kaninchen

Myiasis bei Kaninchen

Myiasis, auch Fliegenlarven-Befall genannt, ist sowohl eine schmerzhafte als auch gefährliche Angelegenheit. Wird der Befall nicht rechtzeitig bemerkt, kann das Kaninchen sehr krank werden und in einigen Fällen sogar sterben. Ein solcher Fliegenlarven-Befall kommt zumeist in den warmen Sommermonaten vor.

Entstehung

Myiasis wird durch verschiedene Fliegenarten, vor allem die Grüne Schmeißfliege, verursacht. Die Fliegen nutzen Kaninchen, um ihre Eier auf ihnen abzulegen. Dabei legen die Fliegen ihre Eier vornehmlich an feuchten, warmen Plätzen im Fell ab. Der Geruch von Kot und Urin lockt die Fliegen besonders an. Die Eier werden daher häufig im kot- und harnverschmierten Fell am Hinterteil des Kaninchens abgelegt.
Dabei kann das Fell beispielsweise bei Durchfall (möglicherweise aufgrund eines Zahnproblems oder falscher Ernährung), Inkontinenz oder beispielsweise einer Blasenentzündung mit Kot oder Urin verschmutzt sein. Aus den Eiern der Fliegen entwickeln sich nach Stunden/Tagen weiße Maden. Diese Maden kriechen im Fell herum und heften sich an die Haut des Kaninchens. Vor allem auf wunder oder entzündeter Haut finden sie gute Bedingungen vor. Da der Speichel der Maden Gewebeschäden hervorruft, sterben die Haut und das Untergewebe an diesen Stellen ab. Auf diese Weise bahnt sich die Made ihren Weg durch die Haut des Kaninchens. Wird der Befall nicht rechtzeitig erkannt, können sich die Maden tief ins Gewebe vorarbeiten. Durch den Geruch, den diese Wunden verursachen, werden weitere Fliegen angelockt, um wiederum neue Eier zu legen. Ein Fliegenmaden-Befall ist für das Kaninchen problematisch, denn die Maden verursachen dem Kaninchen jede Menge Unannehmlichkeiten, Schmerzen und Juckreiz. Die Schädigung der Haut kann binnen weniger Tage entstehen und einen sehr ernsthaften Verlauf nehmen.

Behandlung

Sollten Sie Eier oder Maden im Fell Ihres Kaninchens vermuten oder das Tier bereits übel riechende Wunden haben, suchen Sie am besten so schnell wie möglich Ihren Tierarzt auf.
Wenn Ihr Kaninchen tatsächlich an einer Myiasis leidet, rasiert der Tierarzt (in der Regel unter Betäubung) das Fell Ihres Haustieres und entfernt die Maden und Puppen vorsichtig mithilfe einer Pinzette aus der Haut. Anschließend reinigt der Tierarzt den betroffenen Bereich gründlich und schneidet bei Bedarf entzündetes Gewebe heraus. Eine gute Wundsalbe kann die Heilung der Haut fördern. Abhängig von der Schwere der Verletzungen sind Antibiotika zur Behandlung der Entzündungen und schmerzstillende Medikamente notwendig. [/br] Zusätzlich wird No Myiasis verwendet, um eventuell zurückgebliebene Maden und Eier auf der Haut abzutöten.

Myiasis vorbeugen

Futter

Ein Fliegenmaden-Befall beim Kaninchen lässt sich nicht in jedem Fall verhindern. Allerdings ist es bei der Minimierung des Risikos zunächst von größter Bedeutung, das Fell Ihres Kaninchens schön sauber zu halten. Das können Sie tun, indem Sie dafür sorgen, dass Ihr Tier normalen Kot produziert. Eine falsche Fütterung (zu viel Kraftfutter, zu wenig Heu oder Ähnliches) ist oft die Ursache für abweichenden Stuhlgang, der dann im Fell kleben bleibt. Der Bedarf an Pellets bei Kaninchen liegt bei 20 g pro kg Körpergewicht, ergänzt mit unbegrenzten Mengen an Heu.

Hygiene im Gehege

Eine gute Stall- oder Gehegehygiene ist das A und O bei der Vorbeugung gegen eine Myiasis. Sorgen Sie deshalb stets dafür, den Stall immer schön sauber zu halten, damit Kot und Urin nicht zu lange darin verweilen. Der Geruch von Fäkalien lockt Fleisch- und Schmeißfliegen an, sodass sich das Risiko für eine Myiasis erhöht. Insofern dies möglich ist, sollten Sie die Öffnungen im Stall mit Fliegengitter oder Moskitonetz auskleiden oder zumindest einen Fliegenfänger (Klebestreifen) aufhängen, um die Fliegen so gut es geht auf Abstand zu halten.

Tägliche Kontrolle

Angesichts dessen, dass sich eine Myiasis innerhalb weniger Tage entwickeln und schwerwiegende Folgen nach sich ziehen kann, ist es wichtig, die Maden beziehungsweise die Wunden frühzeitig zu entdecken. Manchmal befinden sich die Maden nur an der Körperunterseite des Tieres und sind somit etwas schwierig zu entdecken. Insofern Sie Ihr Kaninchen nicht jeden Tag aus dem Stall herausnehmen und inspizieren, kann es passieren, dass Sie erst dann etwas bemerken, wenn das Tier bereits einen kranken Eindruck macht. In diesem Fall ist dann die Schädigung oft schon sehr fortgeschritten. Prüfen Sie Ihr Kaninchen daher in den warmen (Sommer-)Monaten häufig. Heben Sie dazu Ihr Kaninchen aus dem Stall und sehen Sie sich vor allem die Analgegend genau an. Ist dieser Bereich schön sauber? Riecht das Fell nicht unangenehm? Sind keine Wunden oder Maden sichtbar?

No Myiasis

No Myiasis Spray kann zur Bekämpfung und Behandlung von Myiasis verwendet werden. Das Mittel tötet die Eier, sowie die Maden auf der Haut des Kaninchens ab. Dabei ist es wichtig, das Spray auf das saubere Fell aufzubringen, um die Effektivität zu erhöhen. Dieses Spray wirkt nicht präventiv. Das bedeutet, es kann nicht verhindern, dass die Fliegen ihre Eier in dem Fell Ihres Kaninchens ablegen. Eine gute Fliegenabwehr ist daher unerlässlich.

Teilen Sie diesen Artikel

Medpets verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmes Online-Erlebnis zu ermöglichen. Mit diesen Cookies verfolgen wir und Drittanbieter Ihr Verhalten im Internet. Somit können wir personalisierte Werbung schalten, können Sie Informationen auf Social Media Plattformen teilen und eine gut funktionierende Webseite anbieten. Durch die Weiterverwendung von Medpets.de, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Lesen Sie mehr Schließen