Lykoi

Die Lykoi: Eine teilweise oder vollständig haarlose Katze. Mit dieser bemerkenswerten Erscheinung sieht sie auch ein bisschen wie ein Wolf aus. Und das ist es auch, was ihm seinen Namen gibt. Lykoi leitet sich von dem griechischen Wort Lykos ab, das Wolf bedeutet. Diese Katzenrasse entstand aus einer natürlichen Mutation von kurzhaarigen Hauskatzen. Lykois haben normalerweise ein Fell aus kräftigen weißen und schwarzen Haaren, also ein bisschen gräulich. Sie sind sehr freundliche und soziale Katzen.

Rassenbeschreibung Lykoi

Herkunft: Vereinigte Staaten und Italien

De lykoi hat ihren Ursprung in Virginia, Tennessee. Die Rasse ist für ihre teilweise Nacktheit bekannt. Diese fand der Menschen einzigartig, und es wurde ein weiteres Zuchtprogramm eingerichtet. Das Aussehen ist durch eine natürliche Mutation entstanden, d.h. es hat eine plötzliche Veränderung im Erbgut der Katze stattgefunden.

Charakter

Das Verhalten der Lykoi wird als freundlich und sozial erlebt. Auch hat diese Katze gerne Gesellschaft und sie schenkt viel Liebe. Sie kann gut jagen und ist klug. Vom Menschen wird er oft mit einem (Wer-)Wolf in Verbindung gebracht. Dies ist vor allem auf sein einzigartiges Fell und seine Maske mit wenig Haar um die Augen, die Schnauze und dem Maul zurückzuführen.

Erscheinungsbild Lykoi

Farbe

Die Farbe eines Lykoi ist eine Kombination aus kräftigen weißen und schwarzen Haaren, eigentlich etwas gräulich. Diese Kombination kann von fast schwarz bis fast weiß variieren. Dieses Muster wird Roan genannt und kommt nur bei den Katzen in der Lykoi vor.

Körper, Beine und Schwanz

Die Lykoi hat einen soliden Körperbau und ist sehr wendig. Die Beine und Pfoten sind in der Regel behaart. Auch der Schwanz kann behaart sein, was aber nicht immer der Fall ist. Am Anfang in der Regel etwas mehr als am Ende.

Kopf, Ohren und Augen

Die Ohren und Nase der Katze fühlen sich an wie eine glatte, gefaltete Tierhaut. Um Augen, Schnauze und Schnauze herum ist der Lykoi teilweise bis völlig kahl. Dadurch entsteht eine Art Maske auf dem Kopf der Katze. Der Kopf ist klein bis mittelgroß mit ziemlich großen spitzen Ohren. Die Augen sind mandelförmig und oft gelblich gefärbt.

Fell

Das Fell einer Lykoi ist bemerkenswert, ein bisschen wie das eines Opossums. Es hat eine schwarz-weiße Farbe und verursacht oft eine Art Grau. Das Fellmuster wird Roan genannt. Die Haut unter dem Fell ist rosa gefärbt, wird aber durch das Sonnenlicht etwas dunkler. Im Erwachsenenalter wird die Lykoi verharen. Die Haare wachsen je nach Jahreszeit später nach. Die Kätzchen von Lykois werden mit einem einfarbig schwarzen Fell geboren. Später, etwa im Alter von 2-4 Wochen, werden die Lykoi-Merkmale und Farbmuster besser sichtbar.

Medpets verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmes Online-Erlebnis zu ermöglichen. Mit diesen Cookies verfolgen wir und Drittanbieter Ihr Verhalten im Internet. Somit können wir personalisierte Werbung schalten, können Sie Informationen auf Social Media Plattformen teilen und eine gut funktionierende Webseite anbieten. Durch die Weiterverwendung von Medpets.de, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Lesen Sie mehr Schließen