> Das Hundebiss

Das Hundebiss

Das Hundebiss

Ein Welpe wird zahnlos geboren. Wie beim Menschen bricht zuerst das Milchgebiss durch, das später durch ein Erwachsenengebiss ersetzt wird.

Das Milchgebiss von Welpen

Wenn die Welpen etwa 3 Wochen alt sind, kommen in der Regel die ersten Milchzähne durch. Welpen brauchen ihre Milchzähne, um feste Nahrung zerkauen zu können. Ein Welpe muss auch lernen, wie man seine Zähne benutzt. Welpen benutzen ihre Zähne, um zu lernen. Sie müssen wissen, wie hart sie beißen können. Im Wurf lernen sie das, indem sie ihre Wurfgeschwister ‘beißen‘. Wenn sie zu stark zubeißen, folgt eine Reaktion. Ein Welpe benutzt auch seine Zähne, um Dinge zu untersuchen. Welpen haben eben keine Hände, um Dinge festhalten oder betasten zu können.

Zahnwechsel bei Hunden

Zwischen 13 und 21 Wochen beginnt der Zahnwechsel bei Welpen. Zuerst wechseln die Schneidezähne, danach die Eckzähne (Fangzähne) und Backenzähne (Prämoralen und Moralen). Die meisten Welpen haben im Alter von etwa 7 Monaten alle Zähne gewechselt. Das Alter, in dem ein Welpe zahnt, variiert je nach Hunderasse und Größe der Rasse. Große Rassen zahnen in der Regel früher als kleinere Rassen.

Hondengebit
Übersicht Hundegebiss
ElementDurchbruch MilchgebissZahnwechsel
SchneidezähneZwischen 3-4 Wochen3-5 Monaten
FangzähneZwischen 3-5 Wochen5-7 Monaten
PrämolarenZwischen 4-12 Wochen4-6 Monaten
Moralen-4-7 Monaten

Das erwachsene Hundegebiss

Das erwachsene Hundegebiss besteht aus 42 Elementen und zwar aus:

  • 12 Schneidezähnen, 6 im Ober- und 6 im Unterkiefer
  • 4 Fangzähne, 2 im Ober- und 2 im Unterkiefer
  • 16 Prämoralen, 8 im Ober- und 8 im Unterkiefer
  • 10 Molaren, 4 im Ober- und 6 im Unterkiefer

Funktion des Hundegebisses

Hunde waren schon immer Fleischfresser. Ihr Gebiss verfügt über Schneidezähne, um das Fleisch von den Knochen zu nagen. Mit den Fangzähnen wir die Beute gepackt und festgehalten. Die Zähne reißen auch das Fleisch aus der Beute. Das erwachsene Gebiss hat 2 Arten von Backzähne, nämlich die Prämolaren (vordere Backenzähne) und die Molaren (hinteren Backenzähne). Diese Backenzähne fehlen im Milchgebiss.

Die Pflege des Hundegebisses

Genau wie bei den eigenen Zähnen ist es auch wichtig, sich um die Zähne Ihres Hundes zu kümmern. Der beste Weg, dies zu tun, ist, indem Sie die Zähne Ihres Hundes putzen. Auf unserer Website finden Sie einen vollständigen Überblick über alle Zahnpflegeprodukte.

Teilen Sie diesen Artikel

Medpets verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmes Online-Erlebnis zu ermöglichen. Mit diesen Cookies verfolgen wir und Drittanbieter Ihr Verhalten im Internet. Somit können wir personalisierte Werbung schalten, können Sie Informationen auf Social Media Plattformen teilen und eine gut funktionierende Webseite anbieten. Durch die Weiterverwendung von Medpets.de, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Lesen Sie mehr Schließen