> Blasensteine und Blasengrieß bei Katzen

Blasensteine und Blasengrieß bei Katzen

Blasensteine und Blasengrieß bei Katzen

Blasenbeschwerden kommen bei Katzen häufiger vor und dabei spielt das Geschlecht keine große Rolle. Die häufigsten Probleme bei Katzen sind vor allem eine Blasenentzündung und Blasensteine oder Blasengrieß.

Blasengrieß und Blasensteine

Blasengrieß und Blasensteine bilden sich meistens in der Blase. Der Blasengrieß und die -steine bestehen aus Mineralien, die ausgefallen sind. Dies geschieht aufgrund einer veränderten chemischen Zusammensetzung des Urins. Der Hauptgrund dafür ist die Ernährung und das Trinkverhalten der Katze. Die Nahrung enthält in der Regel zu viele Mineralien oder Mineralstoffe (vor allem Calcium, Magnesium und Phosphat) und dazu trinken die meisten Katze zu wenig, so dass diese Stoffe nicht ausreichend gelöst werden. Aber auch der Säuregehalt des Urins spielt hierbei eine Rolle. So fallen die sogenannten Struvit-Kristalle beispielsweise bei einem niedrigen pH-Wert schneller aus. Der Blasengrieß oder die -steine verletzen die Blasenwand und es kommt zu Entzündungen. Aber genauso kann eine Entzündung zu einem veränderten Säuregehalt in der Blase führen, was Bildung von Blasensteinen begünstigt.

Harnstau

Ein anderes Problem ist der sogenannte Blasenstau beim Kater. Dieser kann entstehen, weil bei Männchen der letzte Teil der Harnröhre sehr eng ist. Wenn sich zu viele Mineralien (Blasensteine oder Blasengrieß) im Urin sammeln, kann das die Harnröhre an diesem Ort verstopfen. Der Kater uriniert nicht mehr, wodurch die Blase überfüllt und der Urin nicht mehr abgeführt wird. Außerdem werden Abfallstoffe nicht mehr abtransportiert, sondern gelangen wieder zurück in den Blutkreislauf. Die Nieren stellen daraufhin ihre Filterfunktion ein. Urin und Stoffwechselabfälle werden nicht mehr ausgeschieden. Kurz gesagt, es entsteht eine Nieren-Toxizität, die tödlich verlaufen kann. Ein Kater, der nicht urinieren kann, ist daher ein Notfall! Wenn Sie denken, dass dies bei Ihrer Katze der Fall ist, dann nehmen Sie bitte unverzüglich Kontakt mit Ihrem Tierarzt auf, auch ist es mitten in der Nacht oder am Wochenende! Ein Tierarzt kann die Blockade aus der Harnröhre ausspülen bzw. entfernen oder, falls das nicht funktioniert, die Katze bzw. den Kater operieren.

Behandlung von Blasengrieß und Blasensteinen

Bei Blasenbeschwerden ist es immer ratsam, eine Harnanalyse durchführen zu lassen. Diese Analyse sollte darauf ausgelegt sein um welche Art von Blasengrieß es sich handelt. Manchmal sind auch zusätzliche Untersuchungen notwendig, wie z. B. ein Röntgenfoto oder ein Ultraschall. Ein Kater mit einem verstopften Harnröhre benötigt unmittelbar eine medizinische Notversorgung, um die Harnröhre wieder frei zu bekommen.

Um Probleme mit Blasengrieß und Blasensteinen in den Griff zu bekommen oder zu lindern kann eine spezielle Diät verfüttert werden. Im Fall von Struvit-Kristallen (häufigste Ursache) kann z.B. Hill's Prescription Diet Feline s/d, Royal Canin Urinary S/O (High Dilution), Royal Canin Urinary S/O, Specific Struvite Dissolution/Crystal Prevention und Specific Crystal Prevention FCD/FCW gegeben werden. Ein solches Diätfutter kann bestehende Struvit-Kristalle auflösen und verhindert die Bildung von neuen Kristallen. Kalzium-Oxalat-Kristalle kommen auch oft vor. Das Problem bei diesen ist, dass sie leider nicht mit einem Diätfutter aufgelöst werden können. Eine Neubildung dagegen kann mit der richtigen Ernährung verhindert werden. Beispiele für ein solches Futter sind: Royal Canin Renal, Hill’s U/D - Non Struvite oder Specific Heart & Kidney Support. Eine Katze, die einmal Blasensteine hatte, sollte am besten ihr Leben lang ein Diätfutter für Blasenprobleme bekommen, damit die Bildung von neuen Kristallen verhindert wird. Für eine entsprechende Ernährungsberatung für Ihre Katze mit Blasenproblemen empfiehlt es sich Kontakt mit unserer Tierärztin aufzunehmen.

Blasenprobleme können auch häufig mit Stress zu tun haben. Für diese Katzen gibt es auch spezielles Futter, das sowohl Stress verringert als auch Blasengrieß auflöst: Hill's Prescription Diet Feline c/d Stress. Unterstützend dazu ist es ratsam den Feliway Zerstäuber anzuwenden. Hill's Prescription Diet Feline c/d Stress Reduced Calorie ist ein spezielles Futter für Katzen, die auch an Übergewicht leiden.

Haben Sie eine Frage an unseren Tierarzt zum Thema Blasensteine oder Blasengrieß sowie zu Harnwegsproblemen bei Ihrer Katze? Bitte kontaktieren Sie unseren Tierarzt telefonisch unter der 06922 222 95 73 oder per E-Mail: tierarzt@medpets.de

Teilen Sie diesen Artikel

Medpets verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmes Online-Erlebnis zu ermöglichen. Mit diesen Cookies verfolgen wir und Drittanbieter Ihr Verhalten im Internet. Somit können wir personalisierte Werbung schalten, können Sie Informationen auf Social Media Plattformen teilen und eine gut funktionierende Webseite anbieten. Durch die Weiterverwendung von Medpets.de, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Lesen Sie mehr Schließen