> 10 Tipps gegen Flöhe & Zecken

10 Tipps gegen Flöhe & Zecken

10 Tipps gegen Flöhe & Zecken

Gerade in den wärmeren Monaten des Jahres ergreifen Flöhe und Zecken gerne Ihre Chance! Doch wie lässt sich verhindern, dass diese Parasiten auf Ihrem Haustier landen? Und wie wird man sie wieder los, wenn sie den Vierbeiner einmal befallen haben? Alles Wissenswerte zu Flöhen und Zecken in diesen 10 praktischen Tipps von unserer Tierärztin:

  • Flöhe bewegen sich blitzschnell und kriechen tief ins Fell Ihres Haustieres. Um Sie finden zu können, müssen Sie das Fell gründlich mit einem speziellen Flohkamm durchkämmen.
  • Wussten Sie, dass ein Katzenfloh durchschnittlich 10-45 Eier pro Tag legen kann? Durch sein weites Wirtspektrum ist der Katzenfloh eine der am weitesten verbreiteten Floharten (auch bei Hunden).
  • Der größte Teil eines Flohbefalls (bis ca. 95%) befindet sich in der Umgebung des Tieres, daher muss neben dem Vierbeiner immer auch die Umgebung sorgfältig behandelt werden. Es empfiehlt sich, erst gründlich Staub zu sauen, und ca. 30-60 Minuten später ein Umgebungsspray wie Bolfo Fleeguard zu benutzen. Zudem sollten Sie alle Kissen und Decken bei hoher Temperatur waschen.
  • Alle Haustiere müssen gleichzeitig behandelt werden. Bitte beachten Sie hierbei, dass Mittel für Hunde auf keinen Fall für Katzen geeignet sind! Nutzen Sie bitte spezielle Produkte für Katzen, Kaninchen und Frettchen.
  • Es eignen sich Mittel zur Prävention oder Bekämpfung in Form von Spot-on-Pipetten, wie z.B. MidaSpot oder Eliminall für Katzen.
  • Wussten Sie, dass manche Zeckenarten bis zu 5 Jahre (ohne Nahrung) auf einen Wirt wie Ihren Hund oder Ihre Katze warten können? Sie benötigen für die weitere Entwicklung drei Blutmahlzeiten von einem Wirt.
  • Flöhe können Bandwurmeier aufnehmen, und Ihr Haustier so auch noch mit Bandwürmern infizieren. Es empfiehlt sich im Allgemeinen, erwachsene Tiere 4x pro Jahr mit einer Wurmkur zu behandeln.
  • Für den langfristigen Schutz Ihres Hundes gibt es das Seresto-Halsband, welches gegen Flöhe und Zecken wirksam ist. Dieses Halsband ist effektiv, geruchslos und mit einem Sicherheitsmechanismus gegen Ersticken versehen, sodass es im Notfall aufbricht.
  • Die Zecken selbst machen Ihr Tier nicht krank. Ein kleiner Anteil der Parasiten kann jedoch mit Bakterien infiziert sein, die, wenn die Zecke länger als 48 Stunden in der Haut des Tieres steckt, Krankheiten verursachen können. Wenn Sie Ihren Hund optimal beschützen möchten, eignet sich das Scalibor-Band.
  • Sollte Ihr Haustier einmal eine Zecke haben, können Sie diese schnell, einfach und vor allem vollständig mit dem O`Tom Zeckenhaken entfernen. Benutzen Sie auf keinen Fall Alkohol oder ähnliches, um die Zecke zu „betäuben“. Es wurde nachgewiesen, dass Zecken in diesem Fall schneller Ihren Mageninhalt oder Ihre Speicheldrüsen entleeren, was das Risiko einer Infizierung mit Bakterien erhöht.

Teilen Sie diesen Artikel

Diese Seite verwendet Cookies.   -   schließen