> Gehen Sie vorbereitet mit Ihrem Hund in den Sommer

Gehen Sie vorbereitet mit Ihrem Hund in den Sommer

Gehen Sie vorbereitet mit Ihrem Hund in den Sommer

Bald bricht wieder die Ferienzeit an! Egal, ob Sie zu Hause bleiben, um die Sommerzeit zu genießen, oder Ihren vierbeinigen Freund mit in den Urlaub nehmen, finden Sie hier ein paar nützliche Ratschläge. Mit diesen Tipps wird es nicht nur allein für Sie, sondern auch für Ihr Tier eine herrliche Zeit.

Beginnen wir doch gleich mit der Autofahrt: Sie sind startklar, um Ihr Zuhause für einen schönen Ausflug, eine kleine Wanderung oder Ihr Urlaubsziel zu verlassen - aber Ihr Hund ist davon erst einmal gar nicht so begeistert ... Nicht alle Hunde fahren gerne Auto. Das kann unterschiedliche Gründe haben. Einige Hunde finden die Fahrt mit dem Auto ziemlich stressig und anstrengend, möglicherweise wegen einer schlechten Erfahrung, die sie gemacht haben. Für diese Hunde können in solchen Fällen Produkte verwendet werden, die Angst und Stress reduzieren. Um nur einige zu nennen: Adaptil (Tabletten) , Zylkene oder Vetplus Calmex. Andere Tiere leiden während der Fahrt unter Übelkeit, das kann einen Hund sehr unruhig werden lassen. Hinweise darauf können Schmatzen, Speichelfluss und Erbrechen während der Fahrt sein. Bei diesen Hunden müssen wir uns im Vorfeld auf die Prävention von Übelkeit konzentrieren. Zu diesem Zweck sind Produkte wie Beaphar Reisfit oder Puur Reisekrankheit auf dem Markt. Diese Mittel können auch bei Flugreisen angewendet werden.

Andere Länder - andere Sitten

Je nach Land, in oder durch das Sie mit Ihrem Hund reisen, können andere Vorschriften für den Transport von Hunden herrschen. Wer auf Deutschlands Straßen unterwegs ist, muss seinen Hund mit einem Sicherheitsgurt im Auto sichern. Alternativ kann der Hund auch in einem Reisezwinger untergebracht oder zumindest durch ein spezielles Hundegitter vom Personenbereich im Auto getrennt werden. Einige Länder haben für spezielle Rassen, die als gefährlich eingestuft sind (Kampfhunde), gesonderte Regelungen getroffen. So kann ein Hundehalter dazu verpflichtet sein, seinem Hund in der Öffentlichkeit Maulkorb und Leine anzulegen. Bei Reisen innerhalb der EU gilt: EU-Heimtierausweis, Mikrochip und Tollwut-Impfzeugnis sind Pflicht. Einige Länder wie Spanien sind besonders streng. Hier dürfen bestimmte Kampfhunderassen überhaupt nicht einreisen oder Sie müssen sich gegebenenfalls zwecks Registrierung an die zuständige Gemeinde und autonome Regierung wenden. Es ist auf jeden Fall ratsam, sich im Vorfeld eingehend über die Bestimmungen der einzelnen Länder zu informieren oder Ihren Tierarzt zu fragen. So erleben Sie keine unangenehmen Überraschungen.

Achtung! Es ist sehr unklug, Ihren Hund bei warmem Wetter im Auto zu lassen, auch wenn der Wagen im Schatten steht! Bei einer Außentemperatur von 24 Grad kann sich der Innenraum innerhalb von nur 10 Minuten bis auf 34 Grad aufheizen. Ein geöffnetes Fenster sorgt bei einem stehenden Auto kaum für Luftzirkulation und verschafft daher keine Kühlung. Selbst kühlende Produkte wie Aqua Coolkeeper (siehe unten) reichen nicht aus, um Ihren Hund im heißen Auto vor Überhitzung zu schützen!

Keep it cool...

Es ist ein Vergnügen, Ihren treuen Freund ausgestreckt im Gras liegen und sich in der Sonne räkeln zu sehen. Aber vergessen Sie vor lauter Freude nicht, dass Ihr Hund nicht wie wir Menschen schwitzen kann. Hunde verlieren überschüssige Wärme vor allem durch Verdunstung beim Hecheln und über die Fußballen. Es ist daher dringend notwendig, dass sich Ihr Hund auch auf andere Weise abkühlen kann. Frisches Wasser (nicht zu kalt!) ist ein absolutes Muss, ebenso wie die Möglichkeit, sich an ein schattiges Plätzchen zurückzuziehen. Vor allem bei Rassen mit kurzer Schnauze oder Hunden mit Herz- oder Lungenproblemen ist es existenziell, einem starken Hecheln vorzubeugen, um damit die Körpertemperatur zu regulieren. Ein extremes Hecheln ist sehr anstrengend für diese Tiere. Es gibt verschiedene Produkte, um Ihrem Hund eine Abkühlung zu bieten. Hier können beispielsweise Kühlmatten, spezielle Halsbänder oder ein Aqua Coolkeeper Jacket Hilfestellung leisten.

Ein bisschen Sonnenschein

Sonnenstrahlen (insbesondere UV-Strahlen) können für die Haut Ihres Hundes ebenso schädlich sein wie für Sie selbst. UVA- und UVB-Strahlen führen auch bei Tieren zu Rötungen und Verbrennungen der empfindlichen Haut. In schlimmen Fällen entwickeln Hunde verschiedene Arten von Hauttumoren unter dem Einfluss dieser Strahlung - einschließlich der berüchtigten Melanome. In den meisten Fällen bietet das Hundefell einen guten Schutz, ist aber nicht immer ausreichend. Bei nackten Hunderassen, auf wenig behaarten Stellen (wie Leiste und Bauch) oder auf Narben ist es notwendig, ein Sonnenschutzmittel aufzutragen, um Ihr Haustier zu schützen. Das Gleiche gilt natürlich auch für rasierte Stellen nach einer Operation. Für diesen Zweck wurde die Dermoscent SunFREE Sonnencreme entwickelt: Zinkfrei und hautfreundlich - auch für die empfindliche Haut geeignet.

Ein Sprung ins kühle Nass

Ein Bad im Wasser, um sich abzukühlen, einen Gegenstand aus dem Wasser apportieren oder einfach nur spielen und herumtollen: Wer liebt das nicht? Nun, nicht alle Hunde sind von Wasser begeistert! Während sich viele Hunde gern im Wasser aufhalten, gibt es auch solche, die (wirklich!) nicht schwimmen können. Dies kann unter anderem mit dem Körpergewicht, dem anatomischen Körperbau oder der Behaarung des Hundes zusammenhängen. Einfach im flachen Wasser spielen und die Pfoten und Beine kühlen kann in diesem Fall eine gute Alternative zum Schwimmen sein.

Lassen Sie Ihren Hund niemals an Stellen ins Wasser, von denen sie nicht wissen, ob es dort sicher ist zu schwimmen. Eine Gefahr kann vom Wasser selbst ausgehen (wie Strömungen), zudem sind möglicherweise scharfe Gegenstände unter der Wasseroberfläche, Algen oder auch giftigen Substanzen im Gewässer. Prüfen Sie immer, bevor Sie Ihren Hund ins Wasser lassen, ob er in der Lage ist, von selbst wieder herauszukommen. Wenn das Ufer steil oder sehr weich ist, können gefährliche Situationen entstehen. Ihr Hund kann beim erfolglosen Versuch herauszukommen möglicherweise total erschöpft sein oder im Wasser unterkühlen.

Wenn Sie schon im Vorfeld wissen, dass Ihr Hund kein guter Schwimmer ist oder Sie Ihren Vierbeiner mit aufs Boot nehmen, ist es ratsam, ihm eine Schwimmweste umzulegen. Es sind spezielle Hundewesten erhältlich, die Ihrem treuen Vierbeiner das Leben retten können, wenn er einmal vom Boot fällt oder springt. EzyDog hat für diesen Zweck die SeaDog Schwimmweste entworfen.

Fordern Sie Ihren Hund heraus!

In der Ferienzeit ist meist ein wenig mehr Zeit für Spiel und Entspannung. Neben all den ganzen Wanderungen, Bootsfahrten und Wasserballett kann es auch Spaß machen, zusammen mit Ihrem Hund Denksportaufgaben zu lösen. In dem Moment, in dem ein Hund seine Spürnase einsetzen kann, ist die Angelegenheit eine richtige Herausforderung und macht ihn sogar müde. Sie können sich selbst ein (Jagd-) Spiel ausdenken, aber es gibt auch fertige Spiele zu kaufen. Eine der berühmtesten Designer von Intelligenzspielen ist Nina Ottosson. Sie entwickelt Spiele und Puzzle mit steigendem Schwierigkeitsgrad aus Holz oder Kunststoff, in denen Belohnungen versteckt sind. Einige Hunde müssen erst etwas üben, aber danach bleiben die meisten mit viel Spaß und Ausdauer bei der Sache.

Tipp: Verwenden Sie beim Spiel nicht den Snack oder die Belohnung, die Sie Ihrem Hund immer geben. Sorgen Sie für etwas, das Ihr Hund wirklich unwiderstehlich findet! Umso mehr Spaß wird das Spiel machen. Wenn Sie sehr häufig spielen, kann es notwendig werden, die normale Futtermenge ein wenig zu reduzieren, um Übergewicht zu vermeiden.

Südeuropa

Reisen Sie mit Ihrem Hund Richtung Südeuropa? Dann achten Sie auf ausreichenden Schutz gegen Herzwurm-Stechmücken, Sandfliegen und Zecken. Hierfür können Sie das Scalibor Protectorband in Kombination mit einem geeigneten Entwurmungsmittel, das gegen Herzwurm-Infektionen schützt, verwenden.

Kurzum, wir sehen wieder einer wundervollen Zeit entgegen! Mit viel freier Zeit, die wir mit unserem Haustier verbringen. Hoffentlich wird es mit den oben genannten Tipps auch eine sorglose Zeit. Genießen Sie sie!

Teilen Sie diesen Artikel

Medpets verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmes Online-Erlebnis zu ermöglichen. Mit diesen Cookies verfolgen wir und Drittanbieter Ihr Verhalten im Internet. Somit können wir personalisierte Werbung schalten, können Sie Informationen auf Social Media Plattformen teilen und eine gut funktionierende Webseite anbieten. Durch die Weiterverwendung von Medpets.de, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Lesen Sie mehr Schließen