Floh- und Zeckenschutz

Floh- und Zeckenschutz

Flöhe

Beinahe jeder Hund und jede Katze bekommt irgendwann mal Ärger mit Flöhen. Diese kleinen und gemeinen Krabbeltierchen leben im Fell unserer Haustiere und terrorisieren nicht nur Ihren treuen Vierbeiner. Das Problem an Flöhen ist, sie vermehren sich rasend schnell, wenn man nichts unternimmt.

Für eine Flohplage gibt es verschiedene Merkmale. Sollte sich Ihr Haustier mehr als gewöhnlich kratzen, dann kann dies einen Zeichen sein, dass es nicht alleine ist. Zudem kommt erhöhter Haarausfall dazu. Vereinzelnd kann es sogar so schlimm werden, dass durch das Kratzen und auch Knabbern kahle Stellen im Fell entstehen. Die beste Methode um dahinter zu kommen, ob Ihr Haustier ungebetenen Besuch hat, ist die Verwendung eines Flohkammes.

Anti-Floh-Mittel

Mittel gegen Flöhe gibt es in verschiedenen Ausführungen: als Pipetten, Halsbänder, Tabletten, Sprays oder auch als Shampoo.

Zecken

Diese lästigen Spinnentiere können allerlei ernsthafte Gesundheitsprobleme verursachen. Daher sind eine gute Prävention und ein schnelles Handeln essenziel für die Gesundheit Ihres Tieres. Auch gegen Zecken gibt es unzählige Mittel. Es sind sogar Mittel auf dem Markt, die eine kombinierte Wirkung haben, also nicht nur Flöhen den Gar aus machen, sondern auch Zecken das Weite suchen lassen. Bei vielen Produkten gegen Zecken ist es leider erforderlich, dass die Zecke erst zubeißt, bevor Sie das Zeitliche segnet. Dies stellt aber keine Gefahr für Ihr Haustier dar, denn kurz nachdem Festbeißen, dringt der Wirkstoff in die Zecke ein und aus die Maus. Ebenso ist es wichtig, dass Sie Ihr Tier regelmäßig auf die Anwesenheit von Zecken kontrollieren, z.B. nach einem Waldspaziergang oder bei einem längeren Aufenthalt im Freien, und direkt gefundene Zecken mit einem Zeckenhaken oder mit einer Zeckenzange entfernen.

Filter anzeigen
Diese Seite verwendet Cookies.   -   schließen