> Vorbeugung und Reduzierung von Übergewicht bei Haustieren

Vorbeugung und Reduzierung von Übergewicht bei Haustieren

Vorbeugung und Reduzierung von Übergewicht bei Haustieren

In unserem Artikel Übergewicht bei Haustieren erfahren Sie, welche Ursachen die Fettleibigkeit bei Haustieren haben kann. Ein Großteil der Hunde und Katzen leidet unter Übergewicht. Es wird geschätzt, dass etwa 50% der Tiere zu viel wiegen und die Hälfte von ihnen ist sogar fettleibig! Oft sehen wir, dass sich in den jungen Jahren das Gewicht schnell erhöht, besonders nach der Kastration. Es ist besser und oftmals auch einfacher, wenn verhindert wird, dass Hund oder Katze zu viel zunehmen anstatt später darauf hinzuwirken, das bereits vorhandene Übergewicht zu verlieren. Dies ist für das Wohlbefinden Ihres Tieres sehr wichtig. Ein Hund oder eine Katze mit einem gesunden Gewicht kann sich freier bewegen, hat mehr Kondition und mehr Freude an der Bewegung. Zudem erhöht Übergewicht das Risiko für verschiedene Krankheiten, wie etwa Diabetes, Gelenkprobleme (vor allem bei älteren Tieren), Herzprobleme, Hautprobleme, Leberprobleme und Atembeschwerden. Hier einige Tipps für Sie als Herrchen:

Tipps zur Vorbeugung des Übergewichts

  • Sorgen Sie für ausreichend Bewegung. Bei Katzen können Sie Spielzeug nutzen, um das Tier zur Bewegung anzuregen.
  • Geben Sie Ihrem Hund oder Ihrer Katze ein angemessenes Futter, bei dem auf die spezifischen Bedürfnisse des Tieres geachtet wird. Hierbei ist es ebenso wichtig, das Alter des Tieres in die Wahl des Futters einzubeziehen: ein älterer Hund bewegt sich weniger oft, somit verbraucht er auch weniger Energie und sollte weniger kalorienreiches Futter zu sich nehmen. Daher ist eine spezifische Ernährung für Senioren nötig.
  • Geben Sie dem Tier vorzugsweise zwei (oder mehr wenn nötig) Portionen Futter pro Tag, anstatt dem Tier den ganzen Tag über einen vollen Futternapf zur Verfügung zu stellen. Mit portionierten Rationen behalten Sie die Nahrungsmenge im Blick und haben Kontrolle über die Menge an Futter, die Ihr Tier zu sich nimmt. Sie verhindern dadurch, dass das Tier aus Langeweile isst. Oft fällt auf, dass Tiere mehr essen, wenn sie die Nahrung ständig zur Verfügung haben. Dem beugen Sie mit dem Portionieren der Kost vor. Darüber hinaus ist das Portionieren auch sehr hilfreich, wenn Sie mehrere Tiere halten, die zu Hause möglicherweise wegen gesundheitlicher Probleme eine Zeit lang verschiedene Diäten einhalten müssen.
  • Nach der Kastration sind die hormonellen Veränderungen drastisch und verlangsamen den Stoffwechsel. Sie können dann nicht mehr die bisherige Welpen-Nahrung füttern, da diese zu reich an Energie ist. Da die Tiere oft schon direkt nach der Operation eine Gewichtszunahme zeigen, ist es ratsam, sofort auf eine angemessene Ernährung umzustellen.
  • Wiegen Sie Ihr Tier regelmäßig. Das ist der beste Weg, um das Gewicht zu kontrollieren und um schnell eine Zunahme zu bemerken sowie auf diese zu reagieren.
  • Snacks können zu einer deutlichen Steigerung der Energiezufuhr führen! Es ist sehr wichtig, zuerst das Hauptfutter zu geben, um eine Sättigung zu erreichen. Tiere sollte zudem keine "Menschen-Snacks", wie Käse, Fleisch oder Sahne, erhalten. Es gibt spezielle Leckereien für Tiere auf dem Markt, aber wenn Sie diese Ihrem Haustier geben, dann stimmen Sie die Menge der "normalen" Lebensmittel darauf ab. Wenn Ihr Tier diese Snacks frisst, benötigt es weniger Hauptfutter. Sie können zur Belohnung aber auch einen Leckerbissen aus der normalen Ernährung das Tieres wählen.

Tipps zur Gewichtsreduktion beim Haustier

  • Stellen Sie Ihrem Tier eine geeignete Ernährung zur Verfügung: Es ist nicht immer sinnvoll, dem Tier weniger zu essen zu geben. Dadurch kann das Tier hungrig werden und sich immer mehr auf das Essen fokussieren. Bei geringem Übergewicht ist manchmal schon eine leichte Diät genug. Wenn das nicht ausreicht, um eine Gewichtsabnahme herbeizuführen oder wenn das Übergewicht steigt, sollten Sie sich für eine richtige Schlankheitskur entscheiden. Beispiele sind Hill's Metabolic, Royal Canin Satiety oder Sanimed Weight Reduction sowie Specific Weight Reduction.
  • Stellen Sie sicher, dass Ihr Hund oder Ihre Katze nicht zu schnell an Gewicht verliert, da dies belastend für die Organe ist. Der Gewichtsabbau sollte langsam und für den Körper schonend erfolgen, um nachhaltige Erfolge zu zeigen.
  • Mehr Bewegung langsam in den Tagesablauf einbauen. Für stark übergewichtige Tiere ist es sehr anstrengend, plötzlich ziemlich weit gehen zu müssen. Auch das Laufen oder Radfahren mit dem Hund ist eine schwere Last für das Skelett des Tieres. Bei Katzen können Sie das Mehr an Bewegung mit verschiedenen Arten von Spielzeug fördern.
  • Wiegen Sie Ihr Tier regelmäßig, um das Gewicht zu kontrollieren. Falls erforderlich, passen Sie die Menge der Nahrung an eventuelle Gewichtsveränderungen an.
  • Bei Katzen kann Stress eine Ursache dafür sein, dass die Tiere sich weniger bewegen und dann zu schwer werden. Ein typisches Beispiel ist die "faule" Katze, die den ganzen Tag auf einer Stelle liegt und sich kaum bewegt. Wenn Sie genau hinsehen, stellen Sie fest, dass die Katze die Umgebung oder andere Tiere im Haushalt ängstlich beobachtet. Mehr über Stress und Spannungen zwischen den Tieren in einem Haushalt können Sie in unserem Artikel "Stress bei Katzen: Ursachen und Konsequenzen" lesen.

Teilen Sie diesen Artikel

Diese Seite verwendet Cookies.   -   schließen