> Haarballen bei Katzen

Haarballen bei Katzen

Haarballen bei Katzen

Fast jeder Katzenbesitzer kennt sie, die dunklen klebrigen Häufchen von 2 bis 7cm Länge, in die man morgens auf dem Weg zum WC mit bloßen Füßen hineintritt. Katzen können in der Regel einmal monatlich einen Haarballen produzieren, selbst wenn Sie diesen noch nie zu Gesicht bekommen haben. Andere Katzen scheiden die aufgenommenen Haare über den Kot wieder aus. Allerdings können Haare oder Haarballen auch Beschwerden im Magen-Darm-Kanal des Tieres verursachen.

Die Bildung von Haarballen

Katzen sind sehr reinliche Tiere und verbringen viel Zeit mit der Fellpflege. Wenn Sie ihr Fell sauber lecken, lösen sich einzelne Haare und werden verschluckt. Diese Haare bleiben im Anschluss im Magen aneinander kleben und Formen einen Ball. Erst wenn der Haarball erbrochen wird, erhält er auf dem Weg durch die Speiseröhre seine typische, längliche Form.

Das Erbrechen von Haarballen

Wenn die Haare eine Weile im Körper des Tieres gewesen sind, wird die Magenwand gereizt und versucht die Katze, den Haarball zu erbrechen. Wahrscheinlich essen Katzen hierzu instinktiv Gras oder andere Pflanzen im Haus, da dieses "Katzengras" den Magen irritiert und das Erbrechen erleichtert.

Festhängende Haarballen

In seltenen Fällen kann es passieren, dass die Haarballen im Darm so hart werden, dass sie operativ entfernt werden müssen. Symptome eines möglicherweise festhängenden Haarballens sind chronisches Erbrechen, häufige Aufnahme von kleinen Futtermengen und allmählicher Gewichtsverlust.

Behandlung: Prävention von Haarballen

Bürsten

Gewöhnen Sie sich am besten an, Ihre Katze während dem Fellwechsel regelmäßig zu bürsten. Hierzu eignet sich beispielsweise die Spezialbürste FURminator. Bei langhaarigen Katzenrassen sollte mindestens einmal pro Woche gründlich gebürstet werden. Diese entfernt tote und lose Haare, die sonst während der Fellpflege der Katze aufgeleckt werden. Zudem ist das Bürsten gleichzeitig eine angenehme Hautmassage, was wiederum die Haut- und Haargesundheit fördert.

Haarballen-Paste

Während des Fellwechsels können Sie Ihrer Katze außerdem eine spezielle Haar-Paste verabreichen, wie amiQure Hairballs. Diese Paste weicht vorhandene Haarballen auf und wirkt leicht abführend, ohne Durchfall zu verursachen. Solch eine Paste hat in der Regel einen angenehmen Geschmack für die Katze, sodass die Verabreichung problemlos verläuft. Schließlich empfiehlt es sich, während des Fellwechsels immer etwas Katzengras im Haus zu haben, das Sie in Blumengeschäften oder Gartenzentren erhalten.

Gesundheitsprodukte

Gesundheitsprodukte, die die Behandlung von Magen-Darm-Problemen aufgrund von Haarballen unterstützen, finden Sie in unserer Kategorie Magen-Darm-Durchfall.

Haben Sie Fragen zu diesem Thema oder zu anderen Erkrankungen / Produkten? Nehmen Sie dann gerne Kontakt mit unserer Tierärztin auf unter Telefonnummer 06922 222 95 73, oder per E-Mail an tierarzt@medpets.de.

Teilen Sie diesen Artikel

Diese Seite verwendet Cookies.   -   schließen