Beruhigungsmittel - Silvesterangst bei Hunden

Viele Hundebesitzer kennen das Problem: Kaum fangen an Silvester die lauten Geräusche an, versteckt sich der sonst so draufgängerische beste Freund mit eingezogener Rute unter dem Bett und kommt oft bis zum nächsten Tag nicht mehr hervor. Für die betroffenen Besitzer wird so die ganze Silvesterzeit belastet, aus Angst um den Vierbeiner muss immer jemand zu Hause sein und an Partys im eigenen Garten ist nicht einmal zu denken. Aber woran liegt es, dass besonders Feuerwerk im Tier eine solche Panik hervorruft, aus der er nicht einmal mit den besten Leckereien oder tröstenden Worten herausgeholt werden kann? Und was kann man dagegen tun?

Ursachen

Es gibt verschiedene Ursachen für die Angst vor lauten Geräuschen. Eine schlechte Erfahrung kann der Grund für Panikattacken sein, dass kann dazu führen, dass er in Zukunft noch sensibler auf Lärm reagiert.

Wurde der Welpe in der Prägungszeit nicht mit Lärm konfrontiert wird damit ebenfalls eine mögliche Ursache für Empfindlichkeiten geschaffen, die frühzeitige Gewöhnung an bestimmte Geräusche ist daher eine wichtige Vorbeugung. Bestimmte Hunderassen, wie der Border Collie, neigen genetisch bedingt eher zur Ängstlichkeit als andere Rassen. Auch die Persönlichkeit der Elterntiere kann sich vererben, so dass ein Nachkomme von zwei ängstlichen Elterntieren mit einer gewissen Wahrscheinlichkeit ebenfalls schnell mit Stress reagiert. So individuell wie die Ursache gestaltet sich daher auch die Behandlung.

Behandlung

Für die effektive Behandlung von Feuerwerksangst gibt es zwei Ansätze, die optimal kombiniert werden können: Training und Beruhigung, zum Beispiel durch sanfte Medikamente wie Vetplus Calmex.

Die Gewöhnung an laute Geräusche im Rahmen eines Trainings setzt ein Grundvertrauen zum Halter voraus. Sie sollte außerdem in langsamen Schritten vorgenommen werden, um das Tier nicht noch mehr zu verschrecken. In einer entspannten Atmosphäre können nun Geräusche erzeugt oder von CD abgespielt werden, die Stück für Stück in Intensität und Lautstärke gesteigert werden. Zeigt sich eine erste Unsicherheit, sollte bis zum Abklingen der Angstreaktion keine weitere Steigerung vorgenommen werden, bis eine Entspannung eintritt. Bei sehr ausgeprägten Angstattacken empfiehlt es sich, einen erfahrenen Hundetrainer oder Verhaltenstherapeut hinzuzuziehen.

Medikamente, welche das seelische Gleichgewicht fördern, werden meist kurz vor und während der angstauslösenden Situation verabreicht, zum Beispiel Zylkene oder Telizen. Viele Präparate können auch über einen längeren Zeitraum gegeben werden und verringern bei allgemein nervösen Tieren die Anspannung und damit die Bereitschaft zu einer Panik. Wie die einzelnen Präparate zu dosieren sind richtet sich nach Größe, Alter und Zustand des Hundes. Treten die Panikattacken nur zu bestimmten Situationen auf und bestehen ansonsten keinerlei Probleme, reicht die Medikamentengabe in Stresssituationen, zum Beispiel einige Tage vor Sylvester. Bei sehr ängstlichen Hunden kann eine mehrmonatige bis lebenslange Behandlung mit entsprechenden Nahrungsergänzungsmitteln sinnvoll sein.

Pheromone sind körpereigene Duftstoffe, die für den Hund eine sehr große Rolle spielen. In Form von Halsbändern oder über Zerstäuber wird ein Pheromon zugeführt, das dem natürlichen Beruhigungspheromon der Mutterhündin nachgebildet ist. Damit sind Pheromone optimal für den schnellen Einsatz geeignet und geben Ihrem Hund sofort mehr Sicherheit in stressigen Situationen.

Auch Berührungen und enge, dunkle Räume wirken auf ein verängstigtes Tier beruhigend, nicht umsonst ziehen sich ängstliche Hunde gern in den letzten Winkel unter dem Bett oder Stuhl zurück. Diesen Effekt macht sich das Thundershirt für Hunde zu Nutze. Durch den gleichmäßigen Druck auf den Körper fühlt sich das Tier sicherer und sein Selbstbewusstsein wird gestärkt. Nach einer Eingewöhnung ist das Thundershirt daher auch optimal für die unmittelbar wirksame Entspannung geeignet.

Die verschiedenen Methoden sind untereinander kombinierbar, bei der Verwendung von mehreren Medikamenten oder Nahrungsergänzungsmitteln ist zuvor die Verträglichkeit zu prüfen und die Dosierung mit einem Tierarzt abzustimmen.

Medpets Online-Tierapotheke

In unserem Sortiment finden Sie diverse Tierarzneimittel und Nahrungsergänzungsmittel, die die Angst Ihres Tieres bei Feuerwerk minimieren. Unsere Produkte gegen Feuerwerksangst bei Hunden enthalten beruhigende Mittel, die Stress vermindern, damit Ihr Hund so wenig Angst und Unruhe wie möglich in der Zeit des Jahreswechsels erfährt.

Zusätzliche Informationen von unserem Tierarzt

Unser Tierarzt hat einen ausführlichen Artikel über die unterschiedlichen Methoden geschrieben, die sich zur Behandlung von Feuerwerksangst bei Hunden eignen. Außerdem finden Sie bei uns einen Artikel mit vielen praktischen Tipps für Haustiere mit Feuerwerks-Angst.

Filter anzeigen
Diese Seite verwendet Cookies.   -   schließen