Blase - Nieren - Leber - Herz

Wenn der Hund in die Jahre kommt, treten oft Organerkrankungen wie Lebererkrankungen oder Herzinsuffizienzen auf. Doch auch junge Tiere können davon betroffen sein, sei es durch einen angeborenen Defekt oder äußere Einflüsse. Unterstützend zu einer tierärztlichen Behandlung kann man als Halter einiges tun, um die Heilung anzuregen und die Funktion dieser lebenswichtigen Organe zu unterstützen.

Blasenerkrankungen

Wenn die Blase nicht mehr mitspielt, ist dies für den Hund meist sehr unangenehm. Symptome wie trüber Urin und unruhiges Verhalten beim Gassigehen können erste Anzeichen für eine Blasenentzündung sein, im weiteren Verlauf können blutiger Urin und starke Schmerzen auftreten. Neben genügend Flüssigkeit und bei Erfordernis einem Antibiotikum kann man die Blase mit Kräuterzusätzen unterstützen und Schmerzen lindern. Der Bildung von Blasengrieß, die Vorstufe für Blasensteine sein kann, kann man bei Anfälligkeit mit den passenden Nahrungsergänzungsmitteln und Harn-ansäuerndem Futter effektiv vorbeugen und auch die Auflösung von bestehendem Grieß unterstützen. Eine Blasenschwäche kann zu Inkontinenz führen, die gerade bei kastrierten Hündinnen häufig auftritt. In diesem Fall ist ein Gang zum Tierarzt unumgänglich. Mit der Gabe von Blasen-stärkenden Futterzusätzen können die Symptome zusätzlich gelindert und die Lebensqualität verbessert werden.

Nierenerkrankungen

Die Niere dient der Entgiftung des Körpers, sie filtert Giftstoffe heraus, die dann über den Harn aus dem Körper gespült werden. Ist die Nierenfunktion gestört, wirkt sich das auf den gesamten Organismus aus: Das Allgemeinbefinden verschlechtert sich, das Fell wird stumpf und glanzlos und es kann zu Sekundärerkrankungen wie Entzündungen oder Ekzemen kommen. Mit einer angepassten Fütterung und Nahrungsergänzungsmitteln wird die Niere entlastet, unterstützend kann eine Entgiftung des Körpers durchgeführt werden.

Lebererkrankungen

Auch die Leber filtert Giftstoffe aus dem Körper und profitiert von einer Entgiftung. Diese kann auch vorbeugend als Kur gegeben werden und wirkt sich positiv auf den gesamten Stoffwechsel und das Immunsystem des Hundes aus. Weitere Funktionen der Leber sind die Produktion von Eiweißstoffen und Verdauungssäften und die Speicherung von Vitaminen aus der Nahrung. Eine eingeschränkte Leberfunktion zeigt sich zu Beginn oft durch mangelnden Appetit, Erbrechen und Durchfall. Fortgeschrittene Lebererkrankungen sind meist gekennzeichnet durch Abmagerung und eine typische Gelbfärbung der Augen (Gelbsucht). Verdauungsfördernde Präparate helfen dem geschwächten Organ bei der Erfüllung seiner Aufgaben und entlasten den Körper. Zudem eignet sich Spezialfutter (Diätfutter), um die Leber in ihrer Funktion zu unterstützen.

Herzerkrankungen

Das Herz pumpt das Blut durch den Körper und versorgt ihn so mit Sauerstoff. Eine gewaltige Leistung, wenn man sich überlegt, dass das Blut über feine Äderchen bis in jede Faser des Körpers befördert werden muss. Herzerkrankungen entstehen oft im Alter oder sind angeboren. Ursachen für erworbene Herzerkrankungen können unter anderem Übergewicht, Überanstrengung oder auch Infektionen sein. Neben dem Ausschalten der Auslöser und der Abklärung durch den Tierarzt kann der Halter die Herzfunktion durch die Gabe von herzstärkenden Mitteln unterstützen. Die Gabe von hochwertigen Omega 3 Fettsäuren wirkt sich positiv auf die Herztätigkeit aus, auch Präparate mit medizinisch wirksamen Kräutern wie dem Weißdorn verbessern das Wohlbefinden des Tieres.

Eine Kur mit Stoffwechsel-fördernden Nahrungsmittelzusätzen kann bei anfälligen Hunden auch vorbeugend eingesetzt werden, das Immunsystem wird angeregt und die Konstitution gestärkt. Auch Begleitsymptome von Organerkrankungen wie Fell- und Hautprobleme oder Verdauungsbeschwerden können mit den passenden Präparaten, Kräutern und Ölen deutlich gemindert werden.

Behandlung von Blasen-, Nieren-, Leber- und Herz-Beschwerden

Medpets.de verfügt über ein großes Sortiment an Ergänzungsprodukten und Diätfutter, die die Blasen- und Nierenfunktion sowie die Leber- und Herzfunktion bei Hunden unterstützen. Bekannte Qualitäts-Marken in dieser Kategorie sind unter anderem: Groene Os, Canina, cdVet, Puur, Rubenal, Phytonics und Urologist Aid. Handelt es sich um Blasen- und Nierenprobleme, so kann Diätfutter eine optimale Ergänzung zu den Medikamenten darstellen.

Weiterführende Informationen von unserem Tierarzt

Unser Tierarzt hat einen ausführlichen Artikel zum Thema Chronische Niereninsuffizienz bei Hunden geschrieben.

Diese Seite verwendet Cookies.   -   schließen