> Angst, Stress und Pheromone

Angst, Stress und Pheromone

Angst, Stress und Pheromone

Pheromone sind Botenstoffe, die von einem Lebewesen produziert und von den Sinneszellen eines anderen Individuums derselben Spezies wahrgenommen werden können. Diese Botenstoffe dienen der der Übertragung von Informationen und lösen bei dem anderen Individuum eine ganz bestimmte Reaktion aus. Der Begriff "Pheromon" stammt aus dem Griechischen und setzt sich aus zwei Wörtern zusammen: phérein (transportieren) und Hormon. Entdeckt wurden Pheromone erstmals im Jahr 1959 durch den Zoologen Martin Lüscher und den Chemiker Peter Karlson. Die meisten Studien beschäftigen sich mit Insektenpheromonen (über 90%). Wie man heute weiß, spielen Pheromone in der sozialen Organisation eines Bienenvolkes eine entscheidende Rolle. Aber auch Säugetiere kommunizieren untereinander mittels Pheromonen.

Das Besondere an Pheromonen ist, dass sie nicht über die Nase wahrgenommen werden, sondern über ein spezielles Sinnesorgan, das sich hinter der Oberlippe befindet. Pheromone wirken unwahrscheinlich stark, es reichen schon wenige Moleküle, um einen Reiz auszulösen. Für jedes Signal existiert ein anderes Pheromon. So ist ein Pheromon dazu da, Artgenossen zu alarmieren, ein weiteres zur Abgrenzung von Gebieten (Reviermarkierungen) und wiederum ein anderes Pheromon dient dazu, Paarungsbereitschaft zu signalisieren. Es gibt aber noch eine ganze Reihe weiterer Pheromone für die unterschiedlichsten Signale. Einige Pheromone haben eine beruhigende Wirkung. Diese können daher bei Angst- und Stressproblemen bei unseren Haustieren eingesetzt werden.

Adaptil für Hunde

Hündinnen mit einem Wurf Welpen geben über ihre Brustdrüsen ein beruhigendes Pheromon ab, das sogenannte Dog Appeasing Pheromone (DAP). Dieses Beruhigungspheromon gewährleistet eine gute Mutter-Kind-Bindung und gibt den Welpen ein Gefühl von Sicherheit. Studien belegen, dass dieses Pheromon nicht nur bei Welpen, sondern bei Hunden jeden Alters wirkt.

Das Pheromonprodukt von Adaptil enthält eine synthetische Nachbildung des Dog Appeasing Pheromone des Hundes. Adaptil hat eine beruhigende Wirkung und gibt Ihrem Hund ein Gefühl der Geborgenheit. Es ist daher ideal für alle Situationen und Verhaltensprobleme bei Hunden, die durch Ängste, Stress und Nervosität ausgelöst werden.

Der Zerstäuber von Adaptil setzt permanent das Beruhigungspheromon frei und eignet sich daher für Hunde, die in den eigenen vier Wänden Verhaltensauffälligkeiten zeigen. Hier kann das Pheromon bei Trennungsängsten oder auch bei einem Umzug eingesetzt werden. Das Spray zeigt sich zudem äußerst praktisch, wenn es darum geht, den Hund in einem engen Raum wie beispielsweise bei der Autofahrt oder in einem Zwinger zu beruhigen. Wird das Adaptil-Spray ins Auto gesprüht, reduzieren sich dadurch der Stress bei der Fahrt und manchmal sogar das Auftreten von Reisekrankheit. Ein Adaptil Halsband ist für all jene Hunde eine optimale Lösung, die sowohl drinnen wie draußen Angst- oder Stressverhalten zeigen. Adaptil gibt es auch in Tablettenform. Die Tabletten enthalten keine Pheromone, dafür aber natürliche Inhaltsstoffe, die beruhigend auf den Hund wirken. Diese Tabletten können für einen kurzfristigen Stressabbau eingesetzt werden. Sie sind ideal für alle Situationen, in denen der Stressauslöser relativ kurzfristig auftritt, beispielsweise bei Feuerwerksangst an Silvester.

Feliway für Katzen

Katzen produzieren unterschiedliche Duftstoffe, um ihr Revier zu markieren, zu alarmieren oder auch zur Beruhigung. Um sich mit ihrer Umgebung vertraut zu machen und das Revier abzugrenzen, reiben sich Katzen an Objekten. Bekannt ist vor allem das sogenannte "Köpfchengeben", bei dem eine Katze ihre Gesichtspheromone verteilt. Draußen kennzeichnen Katzen ihr Territorium auch durch Kratzen und Spritzen mit Urin. Wenn eine Katze dieses Verhalten auch im Haus zeigt, bedeutet das meist, dass sie sehr angespannt ist.

Bei Katzen kann man mit der Hilfe des Wohlfühlpheromons die Eingliederung in eine fremde Umgebung erleichtern oder sogar Verhaltensauffälligkeiten therapieren. Feliway basiert auf der beruhigenden Wirkung der Pheromone, die auch beim Reiben des Gesichts freigesetzt werden. Das Feliway Spray und der Zerstäuber enthalten eine synthetische Kopie dieser Gesichtspheromone. Der Zerstäuber wird im Haus in eine Steckdose gesteckt, sodass die Katze permanent die beruhigenden Pheromone aufnehmen kann. Sobald sich die Katze beruhigt hat und sich wieder wohlfühlt, verschwindet in der Regel auch das unerwünschte Harnmarkieren. Da Stress Auslöser für viele Krankheitszustände bei Katzen ist, kann der Einsatz von Feliway eine ganze Reihe von Problemen günstig beeinflussen.

Das Feliway Spray eignet sich besonders gut für kurzfristige Stresssituationen. Wenn das Pheromon beispielsweise in den Transportkorb gesprüht wird, bevor Sie mit der Katze zum Auto gehen oder den Tierarzt besuchen, kann die nervliche Belastung, die damit verbunden ist, für die Katze deutlich reduziert werden.

Teilen Sie diesen Artikel

Diese Seite verwendet Cookies.   -   schließen